Jeder Kreative der berufsbedingt viel mit Bildern zu tun hat kennt die Problematik. Bilder freizustellen ist eine zeitaufwendige und abhängig vom Bildmotiv auch teilweise recht mühsame Tätigkeit. Gerade ist man dabei in mühsamer Feinstarbeit die Haare eines Models zu bearbeiten, da wird man durch den Anruf eines Kollegen oder Kunden aus der Arbeit herausgerissen.

Unterstützung beim Bilder freistellen bekommen Agenturen, Freiberufler aber auch Industrieunternehmen durch Bildbearbeitungsdienstleister im Internet.

Für wen eignet sich die Beauftragung von externen Bildbearbeitungsdienstleistern

  • Bilder freistellenWerbeagenturen / Freiberufler
    Durch die gewonnene Zeit können sich Grafiker und Reinzeichner auf Ihre kreativen Aufgaben konzentrieren
  • Fotografen
    Nach größeren Fotosessions möchte der Kunde die beauftragten Bilder schnellstmöglich vorgelegt bekommen. Doch für den Fotografen, welcher oft als Einzelkämpfer auftritt, steht eventuell bereits der nächste Job an.
  • Hersteller und E-Commerce-Unternehmen
    Betreiber eines Onlineshops präsentieren Ihre Produkte gerne mit identischem Hintergrundmotiv. Durch das Freistellen der Produktabbildungen verschiedener Hersteller erhalten alle Produkte denselben Look.

Welche Bearbeitungsmöglichkeiten werden angeboten

  • Bildquelle: Freistellen.de

    Freisteller und Multipfad-Freisteller
    Klassische Motivfreistellung. Von einfachen geradlinigen Gegenständen bis hin zur aufwendigen Feistellung von Haaren

  • Vektorisierung
    Oftmals liegen Logodaten nur als gepixelte jpg (ohne Transparenz) oder png Bilddatei vor. Möchte man sein Logo nun auf Großflächen (z.B. Plakate, Autobeklebung) oder flexibel in höchster Qualität in allen möglichen Werbemitteln platzieren, kommt man auf Dauer nicht um die Vektorisierung des Logos herum.
  • Effekte
    Durch Anwendung von Spiegelungen und Schatten erhalten Produkte einen hochwertigen und wirksamen Effekt
  • Retuschen
    Oftmals enthalten Bilder störende Elemente welche durch Bildretuschen entfernt werden können.
  • Farbänderungen
    Bietet man in seinem Onlineshop Artikel in mehreren Farben an, so hat es zwei entscheidende Vorteile diese Produkte am Computer einzufärben:
    1) Teure Fotoshooting-Kosten können eingespart werden. Jedes Produkt muss nur einmal fotografiert werden
    2) Im Shop werden störende Bildsprünge beim Farbwechsel vermieden.

Was gilt es bei der Auftragserteilung zu beachten

Beauftragt man ein externes Unternehmen mit der Bildbearbeitung, sollte man darauf achten das Briefing besonders ordentlich aufzubereiten. Je genauer Sie Ihre Vorstellungen vorab definieren, desto weniger Nachbesserungsbedarf wird nach der Anlieferung der aufbereiteten Daten anfallen. Die Auftragsziele können jedoch auch vorab mit einem Berater im persönlichen Gespräch definiert werden.

Bei einer kleinen Datenmenge können die Bilder per mail geliefert werden. Größere Bilddaten werden mit FTP, Wetransfer, die Dropbox oder 3WSafebox angeliefert.

Zeit und Kosten

Innerhalb von 24 Stunden werden die Bilder zum Download zur Verfügung gestellt. Falls nötig werden gegen Aufpreis die Motive jedoch auch im Expressversand bearbeitet. Die Kosten richten sich nach dem zu erwartenden Aufwand. Kleinere Freisteller von einfachen Gegenständen sind schon für unter einem Euro erhältlich. Personen und Personengruppen bis ca. 5 Euro. Retuschen und Effekte werden vorab seitens der Anbieter kalkuliert. Für größere Mengen kann ein Festpreis vereinbart werden damit man die Kosten jederzeit im Griff hat. So können Werbeagenturen und Freiberufler gegenüber Ihren Kunden das Projekt auch sauber kalkulieren.

 

Gesponserter Beitrag

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Patrick

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.