VTG AG erwirbt CIT Rail Holdings (Europe) SAS – Eigentümerin der NACCO-Gruppe

– Wagenpark wächst von über 80.000 auf mehr als 94.000 Waggons weltweit

– Umsatzbeitrag von 120 Mio. Euro und EBITDA-Beitrag von 100 Mio. Euro in 2018 aus der Übernahme erwartet

Finanzierung zum größten Teil über einen Senior Loan und eine privat platzierte Hybridanleihe

– Weitere Diversifizierung des VTG-Portfolios durch NACCO-Flotte

– Verstärkte Präsenz in Europa durch erweitertes Netzwerk

– Abschluss der Transaktion im vierten Quartal 2017 angestrebt

 

Die VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, übernimmt die CIT Rail Holdings (Europe) SAS und damit die dazugehörige NACCO-Gruppe, den viertgrößten privaten Vermieter von Güterwagen in Europa. Mit dieser Akquisition baut die VTG ihre Marktposition als einer der größten privaten Waggonvermieter Europas mit einer Flotte von dann mehr als 94.000 Waggons weiter aus. Durch die neu erworbene Flotte wird das VTG-Wagenportfolio weiter diversifiziert und bietet gleichzeitig eine noch größere Verfügbarkeit für die Kunden.

„Mit der Übernahme der CIT Rail Holdings SAS verbessern wir unsere Marktposition in Europa nachhaltig“, erläutert Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft. „Durch die Akquisition der NACCO-Flotte bieten wir unseren Kunden ein noch größeres und differenzierteres Wagenportfolio und gleichzeitig eine noch stärkere Präsenz in Europa. Wir positionieren uns damit als leistungsfähiger, zukunftsorientierter Partner auf der Schiene. Auch die NACCO-Flotte werden wir in den kommenden Jahren mit dem VTG-Connector ausrüsten und damit ein im Markt und in Europa bisher einzigartiges Netzwerk digitaler Güterwagen schaffen. Darüber erschließen wir uns neue Kunden, neue Märkte und sichern unser Wachstum als VTG in den kommenden Jahren“, führt Fischer weiter aus.

Die erworbene CIT Rail Holdings (Europe) SAS mit Sitz in Paris ist eine 100-prozentige Tochter der CIT Group Inc. und verfügt derzeit mit der NACCO-Gruppe über rund 14.000 Eisenbahngüterwagen in Europa. Die Hauptmärkte liegen in Frankreich, Deutschland, Österreich und Osteuropa. Die Flotte umfasst ein gut ausbalanciertes Portfolio verschiedener Güterwagen aus allen gängigen Segmenten.

 

VTG geht von einem Kaufpreis von rund EUR 780 Mio. zuzüglich der zwischen dem 1. Januar 2017 und dem Closing getätigten Investition der NACCO-Gruppe in Güterwagen von bis zu EUR 140 Mio. aus. Das Unternehmen beabsichtigt, die Transaktion über einen Senior Loan in Höhe von bis zu EUR 500 Mio., eine privat platzierte Hybridanleihe in Höhe von rund EUR 300 Mio. sowie durch die Fortführung einer existierenden Nettoverschuldung in Höhe von rund EUR 120 Mio. zu finanzieren. Die Hybridanleihe soll über den Kapitalmarkt refinanziert werden. Hierzu ist insbesondere eine Bezugsrechtsemission zur Erhöhung des Kapitals der VTG aus genehmigtem Kapital geplant.

Aus dem Erwerb der NACCO erwartet die VTG in Abhängigkeit von den in 2017 getätigten Investitionen für das Jahr 2018 einen zusätzlichen Umsatz von circa EUR 120 Mio. und einen zusätzlichen EBITDA-Beitrag (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) vor Transaktions- und Integrationskosten von circa EUR 100 Mio.

Die Transaktion unterliegt Zustimmungs- und Genehmigungsvorbehalten, insbesondere bedarf es der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2017 abgeschlossen.

Pressemitteilung, inhaltlich verantwortlich: VTG AG

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.