Ein gutes Werbegeschenk zeichnet sich durch einen praktischen Nutzen aus. Im Idealfall wird es von Verbrauchern immer wieder verwendet und weckt nebenbei die Erinnerung an den Spender. Doch welcher Gegenstand kann von möglichst vielen Menschen genutzt werden? Was sorgt dafür, dass sich die Werbung gut verbreitet? In den letzten Jahrzehnten hat das Marketing immer mehr technische Gegenstände als Giveaways entdeckt. Dafür gibt es gute Gründe.

Wie USB-Sticks Bleistiften und Kugelschreibern den Rang ablaufen

Zwei klassische Werbegeschenke sind Kugelschreiber und Bleistifte. Sie werden immer noch gerne verteilt. Seit einigen Jahren wird auch technische Ausstattung immer mehr als Werbegeschenk eingesetzt. Mit der Verbreitung von Tablets, Laptops und Computern steigt der Alltagsbedarf an technischem Equipment. Die meisten Menschen nehmen deshalb gerne Produkte an, die diesen Bedarf bedienen. USB-Sticks zählen dabei zu den nützlichsten Gegenständen, die sich als Werbegeschenk nutzen lassen. Sie sind erstens günstig im Einkauf und werden zweitens von den meisten Menschen gerne angenommen. Für einen USB-Stick haben die Menschen heute mehr Verwendungsmöglichkeiten als für Kugelschreiber. Manche Menschen nutzen die Datenträger auf der Arbeit. Andere Speichern Bilder oder Filme auf den Sticks. Auch zum Sichern wichtiger Daten sind USB-Sticks weit verbreitet. Wie klassische Werbegeschenke, wie zum Beispiel Kugelschreiber, lassen sich die USB-Sticks ebenfalls bedrucken. Das bedeutet, dass ein Logo eines Projekts oder die Adresse einer Homepage auf den Stick gedruckt werden können. Dass die Oberfläche des USB-Sticks keine zu große Druckmöglichkeit bietet, ist übrigens kein Nachteil. Es erweist sich in der Praxis eher als Vorteil. Die meisten Menschen schätzen es nämlich, wenn der Werbehinweis eher dezent gehalten ist. Ein schlichteres Design sorgt oft dafür, dass die Werbegeschenke besser angenommen und mehr genutzt werden.

Im Marketing zählt die nachhaltige Nutzung

Damit Marketing über Werbegeschenke nachhaltigen Erfolg erzielt, sollten die Verbraucher das Geschenk regelmäßig nutzen. Hier übersteigt der Effekt von USB-Sticks den Wirkungsgrad der meisten klassischen Werbegeschenke. Wer einen USB-Stick nutzt, verwendet diesen in der Regel relativ oft. Immer wieder werden Daten darauf gespeichert und abgerufen. Nicht wenige Menschen haben USB-Sticks für die Arbeit oder für die private Nutzung und tragen diese Sticks so gut wie täglich mit sich umher. Wann immer der Datenträger verwendet wird, ist die Marke präsent, die auf den USB-Stick aufgedruckt wurde. Hochwertige Sticks können sich dabei auszahlen. Die Verbraucher schätzen Datenträger mit einem großen Speicherplatz oder einer schönen Fassung aus Metall. Aber auch besonders kleine Datenträger, die sich bequem im Geldbeutel unterbringen lassen, stoßen auf Interesse bei den Nutzern. Es gibt in diesem Fall viele Möglichkeiten für die Wahl der passenden USB-Sticks. Damit hat das Marketing die Möglichkeit, sich an den Vorlieben der eigenen Zielgruppen zu orientieren.

Datenspeicher lassen sich als Transportmittel für Infos nutzen

Die USB-Sticks bieten als Werbegeschenk eine weitere Möglichkeit. Falls ein besonderes Projekt beworben werden soll, an dem die Kunden großes Interesse haben, kann Informationsmaterial auf dem Stick gespeichert werden. Verbraucher, die sich umfassend informieren möchten, können sich diese Materialien dann ansehen. Wer kein Interesse hat, kann die Dateien einfach löschen. Diese Art von Werbung ist kostenneutral. Das bedeutet, dass lediglich die elektronische Fassung dieser Materialien erstellt werden muss. Ein mit Materialkosten verbundener Druck ist nicht notwendig. Eine Verbreitung von Informationsmaterialien auf diesem Weg kann sich beispielsweise bei Messen, Konferenzen oder Informationsveranstaltungen anbieten. Im Alltag sollte der USB-Stick als Werbegeschenk wiederum reichen. Die meisten Verbraucher schätzen es, wenn sie nicht mit zu vielen Informationen konfrontiert werden. Ein schönes Werbegeschenk, das im Alltag genutzt werden kann, erfüllt hier bereits seinen Zweck.

 

veröffentlicht von Harald

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.