Investmentfonds, Aktien, Immobilien und Edelmetalle sind wohl jedem ein Begriff. Neben den bewährten Geldanlagemethoden gibt es jedoch auch unkonventionelle Alternativen wie das Sneaker-Investment. Im Vergleich zum traditionellen Investment haben Sneaker als Geldanlage das Potenzial sehr hoher Renditen. So erzielte der Turnschuh Nike SB Dunk Low Reese Forbes Denim aus dem Jahr 2002 innerhalb von etwa 16 Jahren eine Wertsteigerung von durchschnittlich über 7.500 Prozent. Bei einem so vielversprechenden ROI wollen viele, gerade junge Leute, Sneaker-Reseller werden. Als Konsequenz entstand ein Markt, auf dem Turnschuhe wie Wertpapiere als Active Investment gehandelt werden.

Aktuelle Untersuchungen belegen, dass Sneaker gegebenenfalls eine bessere Investition sein können als Gold. Weltweit wird der Wiederverkaufsmarkt auf zwischen fünf und sieben Milliarden US-Dollar geschätzt. Der Amerikaner Benjamin Kapelushnik zeigt, was möglich ist: Er wurde durch den Handel mit Turnschuhen im Alter von 16 Jahren zum Millionär.

Seinen Ursprung hat der Sneaker-Hype in der sogenannten „Sneakerhead“-Kultur. Diese begann vor mehr als 30 Jahren als Untergrundbewegung und hat heute überall auf der Welt seine Anhänger. Als Metropolen des Trends gelten New York, Los Angeles und London, doch auch Sneaker Reseller in Deutschland haben die Bewegung für sich entdeckt.

Schon heute wissen, welcher Schuh optimale Renditen einbringen wird

Viele schwer vorhersehbare Faktoren beeinflussen, welche Sneaker ein rentables Investment darstellen. Es erfordert ein gewisses Maß an Glück und Gespür für die Volatilität des Marktes, um herauszufinden, welcher Schuh aktuell für eine geringe Summe zu erwerben ist und in 20 Jahren mehrere tausend Euro einbringen kann. Sneaker Reseller werden bedeutet, sich auf einem Spekulationsmarkt zurechtzufinden. Wie auf jedem Markt ist es unerlässlich, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Zu der vorbereitenden Recherche gehört es, vergangene Marktentwicklungen näher zu betrachten sowie in Erfahrung zu bringen, welches Modell wann und wo zum Verkauf geboten wird. Der Besuch von sogenannten Sneaker Conventions bietet die idealen Voraussetzungen, den Markt besser kennenzulernen und gegebenenfalls eigene Käufe und Verkäufe zu tätigen.

Experten raten, sich nicht nur von den aktuellen Trends leiten zu lassen, denn die Preise fallen gegebenenfalls schnell wieder mit nachlassender Nachfrage. Neben neuen, limitierten Modellen und Kollaborationen sind auch ausgewählte Vintage-Modelle aus den 80er-, 90er- und 00er-Jahren lohnenswerte Investitionen. Weitere Raritäten wie Rare Samples und Prototypen erzielen ebenfalls hohe Gewinne. Limitierte Trend-Sneaker haben jedoch den Vorteil eines hohen Anstiegs des Verkaufspreises direkt nach dem Release, was kurzfristig gute Gewinnmargen erzielen lässt.

Sneaker Reseller werden: So funktioniert die Investition in Turnschuhe

Die Grundidee des Sneaker-Investments besteht darin, Turnschuhe günstig im Einzelhandel zu erstehen und diese zu einem höheren Preis weiterzuverkaufen. Um sich das nötige Fachwissen anzueignen, sind Gespräche mit Profis ebenso ratsam wie der Aufbau von Kontakten zu den entsprechenden Verkaufsstellen. Ist der Zeitpunkt des Release bekannt, gilt es, schnell zu sein. So ist es üblich, vor den Läden zu campen oder jemanden für diese Aufgabe zu bezahlen. Einige Hersteller veranstalten rund um den Release Preisausschreiben und sogenannte Raffles, bei denen das begehrte Kaufrecht verlost wird. Dies steigert den Turnschuh-Hype, soll jedoch auch verhindern, dass ausgeklügelte Computerprogramme das System der Online-Stores hacken und Schuhe in Massen von einer Person ge- und weiterverkauft werden.

Anschließend an den Sneaker-Kauf folgt das Abwägen des passenden Zeitpunkts für den Weiterverkauf. Der Käufermarkt ist tendenziell klein, jedoch gibt es Möglichkeiten, diesen zielgerichtet anzusprechen. Neben den klassischen Verkaufsplattformen wie eBay oder Kleinanzeigen wird in geschlossenen Facebook-Gruppen reger Handel betrieben. Auch Online-Börsen wie StockX oder Stadium Goods haben sich auf Sneaker-Investments spezialisiert.

Sneaker Reseller in Deutschland: Auch der Markt profitiert vom Sneaker-Hype

Der Sneaker-Markt ist nicht zu unterschätzen, für viele ist diese Form des Investments ein Vollzeitjob und gerade die junge Community verfügt über fundierte Marktkenntnisse. Die lukrative Geldanlage erfordert nicht nur Glück und Fachwissen, auch Geduld ist gefragt, wenn potenzielle Käufer vor dem Release eines begehrten Modells teils tagelang vor den Verkaufspunkten kampieren. Die Hersteller profitieren von Turnschuhen als attraktives Marktsegment: Etablierte Sportmarken investieren große Summen in ihr Marketing sowie technische und optische Finessen. Sie nutzen die Knappheit als Geschäftsmodell, die hohe Nachfrage im Vergleich zum limitierten Angebot führt zu dem Hype um begehrte Modelle wie die der Yeezy-Boost-Reihe von Adidas in Kooperation mit dem Musiker Kanye West.

Die folgende Infografik der Seite eschuhe.de liefert weitere Informationen zum Thema Wertsteigerung von Schuhen im Vergleich zu anderen Lifestyle-Produkten:

Sneaker Investment: Hype oder gewinnbringende Geldanlage? Wie gewinnbringend sind Sneaker als Geldanlage? – eine Infografik von eschuhe.de

veröffentlicht von Jean-Pierre

One Comment

  1. scheint eine gute Investition

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.