CSU-Chef Horst Seehofer rechnet mit einer überwältigenden Zustimmung der Unionsvorstände zum gemeinsamen Wahlprogramm. Vor der am Montagvormittag geplanten Verabschiedung des 72-seitigen Papiers für die Bundestagswahl am 24. September sagte Seehofer in Berlin: «Ich bin so froh mit dem, was da drin steht.» Es werde etwa eine «wuchtige Steuersenkung» geben und wichtige Formulierungen zur Flüchtlingspolitik.

«Es gab in all den Monaten, in vielen, vielen Stunden nie einen Streit. Weder innerhalb der CSU noch innerhalb der CDU noch zwischen CDU und CSU. Es lief sehr sachorientiert.» Das habe er selten erlebt. Der Deutschen Presse-Agentur sagte Seehofer, es stehe sogar in dem Programm, dass sich die Situation aus dem Jahr 2015 mit fast einer Million Flüchtlinge nicht wiederholen solle. «Es steht sogar drin: Alle Seiten haben gelernt.» Dennoch werde die von seiner Partei geforderte Obergrenze für Flüchtlinge in den sogenannten Bayernplan der CSU kommen. Jetzt aber beginne der gemeinsame Wahlkampf von CDU und CSU mit Kanzlerin Angela Merkel.

Die Vorstände der Schwesterparteien kamen am Montag um 10.00 Uhr mit der CDU-Vorsitzenden und Seehofer in einem Tagungszentrum am Brandenburger Tor zusammen.

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.