Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat die Einsatztaktik der Sicherheitskräfte bei den Krawallen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg verteidigt. «Der Polizeieinsatz war eine große Leistung», sagte Scholz, der am Sonntag gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Polizisten, Hilfskräfte und betroffene Bürger besuchte. Er weise jede Kritik an der Polizei mit großer Entschiedenheit zurück. «Die haben alles richtig gemacht und einen heldenhaften Einsatz zustande gebracht.»

Scholz dankte den Hamburger Bürgern, «die nicht weniges erdulden mussten». Angesichts angezündeter Autos, beschädigter Häuser und geplünderter Läden fügte er hinzu: «Das alles darf nicht stattfinden. Das ist unverzeihlich und unvertretbar.» Er hoffe sehr, dass einige der Täter «sehr hohe Haftstrafen» kassieren würden. «Das haben sie nämlich wirklich verdient. Es sind die Gewalttäter, die mit unvorstellbarer Brutalität vorgegangen sind. Und gegen die muss sich unser gemeinsamer Zorn richten.» Gemeinsam mit dem Bund werde die Stadt Hamburg alles für eine schnelle Entschädigung der Betroffenen tun.

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.