Positive Signale zur Wirtschaftsentwicklung haben am Montag eine Erholung des deutschen Aktienmarktes befeuert. Der Dax schloss mit einem Plus von 1,22 Prozent bei 12 475,31 Punkten, nachdem ihn Gewinnmitnahmen infolge verstärkter Anzeichen einer strafferen Geldpolitik der Notenbanken sowie ein starker Euro vor dem Wochenende belastet hatten.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax stieg um 1,02 Prozent auf 24 702,71 Punkte und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,87 Prozent auf 2207,33 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 erholte sich um 1,45 Prozent auf 3491,81 Zähler. Auch der britische FTSE 100 und der französische CAC-40 legten zu.

Für gute Laune sorgte, dass die Manager der japanischen Großindustrie dank der guten Exportlage so optimistisch sind wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch Industriestimmungsdaten aus China, der Eurozone und den USA überzeugten die Anleger.

Rückenwind lieferte zudem der Kurs des Euro, der wieder unter die Marke von 1,14 US-Dollar rutschte. Ein starker Euro kann zur Belastung für die heimische Exportwirtschaft werden. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1363 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1369 (Freitag: 1,1412) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8796 (0,8763) Euro gekostet.

An der Dax-Spitze zogen die Aktien des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp um knapp 5 Prozent an. Die Anleger setzten weiter auf eine Fusion der Stahlsparte mit dem europäischen Ableger des indischen Konzerns Tata Steel. Gefragt waren zudem Bankenaktien. Die Papiere der Deutschen Bank und der Commerzbank gewannen 3,67 Prozent beziehungsweise 4,27 Prozent. Die Anteilsscheine der Fluggesellschaft Lufthansa kletterten nach einem weiteren positiven Analystenkommentar um 1,63 Prozent nach oben.

Das Hamburger Logistik-Unternehmen VTG erweitert mit einem Zukauf seine Güterwagenflotte. Die VTG-Anteilsscheine schnellten im Kleinwerteindex SDax auf ein Rekordhoch nach oben. Sie schlossen mit einem Plus von rund sechseinhalb Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,25 Prozent am Freitag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 140,70 Punkte. Der Bund-Future war mit plus 0,02 Prozent auf 161,79 Punkte nahezu unverändert.

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.