Köln (ots)Silicon Valley – geniale Ideenschmiede und Heimat von Konzernen wie Apple, Google und Facebook. Auf engstem Raum ballen sich hier die größten Hightech-Unternehmen der Welt und unzählige innovative Start-ups. Doch was ist das Erfolgsgeheimnis des kleinen Tals mit dem gewaltigen Einfluss? Was treibt die Menschen an und wie gehen sie mit Scheitern um? Und wie ergeht es Deutschen, die in der Ferne ihren Traum von der großen Karriere in der Hightech-Welt leben wollen? In der großen Samstags-Dokumentation “Hightech oder Hölle – Leben im Silicon Valley” (am 15.10. um 20:15 Uhr) blickt VOX gemeinsam mit Experten wie BILD-Herausgeber Kai Diekmann und den “Die Höhle der Löwen”-Investoren Carsten Maschmeyer und Frank Thelen hinter die Kulissen der “Goldgrube” in Kalifornien.

Unter anderem gibt die Dokumentation spannende Einblicke in das Leben der deutschen Auswanderin Meike Herget. Seit neun Jahren lebt die frühere Frankfurterin im Silicon Valley. Nach dem Studium an der Elite-Universität Stanford packte sie das Gründerfieber: “Das Silicon Valley ist eine ganz eigene Welt, man ist auch ziemlich abgeschirmt vom Rest von Amerika. Man lebt in einer Bubble, in jeder Hinsicht”, so die Unternehmerin. Mit ihrem Medizintechnik-Start-up möchte sie unter anderem Blutuntersuchungen vereinfachen. Dafür gibt sie täglich Vollgas – und das muss sie auch. Denn das Leben im Silicon Valley ist außerordentlich teuer. Freie Zeit mit ihrem Mann und den zwei Kindern ist rar. “Die Ehen werden wirklich auf die Probe gestellt. Und wir sehen einige, bei denen die Ehen an diesem Druck zerbrechen”, berichtet Meike Herget.

Unternehmer-Legende Andy Bechtolsheim lebt schon seit Jahrzehnten im Silicon Valley – wohl kein anderer Deutscher hat es hier so weit gebracht wie er. Als einer der ersten Investoren von Google und als Mitgründer von Sun Microsystems wurde er zum Milliardär und gehört heute zu den reichsten Menschen der Welt. Doch das ist für ihn kein Grund, sich zur Ruhe zu setzen. Ganz im Gegenteil: Mit seinem heutigen Unternehmen Arista Networks produziert er Hochleistungs-Hardware und sucht den Wettkampf mit Mega-Konzernen. “Es ist so eine Art Schachspiel. Man muss berücksichtigen, welche Züge der Konkurrent machen kann, um sich damit gegen diesen neuen Wettbewerber zu wehren”, sagt Andy Bechtolsheim. In der großen Samstags-Dokumentation gibt der sonst zurückgezogen lebende Deutsche Einblicke in seinen faszinierenden Alltag und berichtet über sein Erfolgsgeheimnis: “Bei jeder Firma, die ich gegründet habe, war ich zu 100 Prozent sicher, dass sie funktionieren wird. Es geht wirklich darum, ein Ziel zu haben, das konkret und erreichbar ist. Denn man muss ja auch andere Leute motivieren können, genau dasselbe Ziel zu verfolgen. Wenn man das nicht schafft, braucht man gar nicht erst anfangen.”

Für einige Menschen im Silicon Valley beginnt die steile Unternehmer-Karriere mit einem Studium an der begehrten Elite-Universität Stanford. Manche Karrieren beginnen sogar noch früher: So wie bei der erst 8-jährigen Samaira Mehta. Sie ist eine der jüngsten Programmiererinnen im Valley – und baut zurzeit ihr erstes Start-up auf. “Unternehmerin zu sein macht Spaß! Du kannst jede Menge neuer Dinge erfinden und sie auf ein ganz neues Level bringen”, erklärt Samaira. Darum hat sie ein Brettspiel für junge Programmierer entwickelt. Mit “Coder Bunnyz” will sie 4- bis 6-Jährigen beibringen, wie man Computer-Programme entwickelt – und damit natürlich ordentlich Geld verdienen. Ob das klappt? Samaira, die angeblich ganz allein auf die Idee gekommen ist, steht jedenfalls voll und ganz hinter ihrem Geschäftsmodell: “Ich sehe das ‘Coder Bunnyz’-Spiel bei jedem Kind in der Welt. In Nordamerika, Südamerika, von Asien bis nach Europa. Auf der ganzen Welt!”

Was außerdem der talentierte Nachwuchs-Gründer Dominik Facher aus der Nähe von München in seiner Zeit bei der Elite-Uni Stanford erlebt, wo der erfolgreiche deutsche Investor Mathias Schilling lukrative Start-ups findet und wie der einflussreiche Denker Sebastian Thrun mit “Udacity” das Lernen revolutionieren will, zeigt VOX am 15. Oktober 2016 um 20:15 Uhr in “Hightech oder Hölle – Leben im Silicon Valley”. Darüber hinaus gibt die große Samstags-Dokumentation exklusive Einblicke in die legendären Start-up-WGs im Valley, in denen schon viele große Karrieren begannen.

Hier gehts zur Originalnachricht auf Presseportal.de

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.