HeidelbergCement hat heute angekündigt, dass seine US-amerikanische Tochtergesellschaft Cadman Materials, Inc., ein mit LehighHanson verbundenes Unternehmen, den Kauf von Produktionsstätten für Zuschlagstoffe, Transportbeton und Asphalt von Cemex im Nordwesten der USA für einen Preis von rund 150 Mio US-Dollar abgeschlossen hat.

„Der Kauf verstärkt unsere vertikal integrierte Marktposition in den Staaten Washington und Oregon“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Scheifele. „Dadurch können wir die Kunden in diesen attraktiven Wachstumsmärkten besser mit unseren Produkten bedienen. Der Kauf ist Teil unserer Strategie des disziplinierten Wachstums und der Wertschaffung für unsere Aktionäre und zeichnet sich durch hohe Synergien aus.“

Die von Cemex übernommenen Geschäftsaktivitäten im Nordwesten der USA beinhalten 7 Zuschlagstoffsteinbrüche, 5 Transportbetonwerke und 3 Asphaltbetriebe und beschäftigen rund 350 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 erwirtschafteten sie einen Umsatz von rund 110 Mio US-Dollar und ein EBITDA von 14 Mio US-Dollar. Die erworbenen Zuschlagstoffreserven und -ressourcen belaufen sich auf 110 Mio t. LehighHanson wird alle Betriebe in sein eigenes Standortnetzwerk voll integrieren und zielt auf Synergien von rund 7,5 Mio US-Dollar ab.

 

Pressemitteilung, inhaltlich verantwortlich: HeidelbergCement

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.