Roßmann war seiner Zeit voraus – warum die Rossmann GmbH keine Angst vor Amazon und Konsorten haben muss

Die Dirk Rossmann GmbH, die zweitgrößte Drogeriemarktkette Deutschlands, wurde im Jahr 1972 gegründet. Derzeit gibt es 2.055 Drogerien; das Unternehmen beschäftigt 30.000 Mitarbeiter. Doch Rossmann, so die gängige Bezeichnung des Unternehmens, ist nicht nur in Deutschland aktiv – es gibt auch Filialen in Polen, der Türkei, in Tschechien, Albanien und Ungarn. Insgesamt gibt es somit 3.627 Filialen; die gesamte Drogeriemarktkette beschäftigt über 50.500 Menschen. Der Sitz des Unternehmens ist in Burgwedel bei Hannover.

Die steile Karriere des Drogisten Dirk Roßmann

Dirk Roßmann, ein gelernter Drogist, eröffnete die erste Filiale (Jakobistraße in Hannover) am 17. März 1972. Roßmann, der gerade einmal 25 Jahre alt war, musste am Eröffnungstag ein regelrechtes “Kunden-Chaos” schlichten, da er der erste Unternehmer war, der einen Discountmarkt für Drogerieartikel anbot. Roßmann erhoffte sich 2.000 bis maximal 3.000 DM – am Ende des Tages durfte er sich über 20.000 DM freuen. Der erste Selbstbedienungs-Drogeriemarkt, der je in Deutschland eröffnet wurde, feierte einen sensationellen Erfolg. Nach zehn Jahren gab es bereits 100 Filialen, die allesamt in Norddeutschland beheimatet waren. 1990, die Zeit der Wiedervereinigung, brachte dem Unternehmen einen weiteren wirtschaftlichen Erfolg. Am 2. Juli 1990 wurde die erste Filiale in Sondershausen (DDR) eröffnet; im selben Jahr gab es weitere Eröffnungen in fünf anderen Bundesländern. Am Ende des Jahres gab es über 100 neue Filialen. Die Umbruchzeit sorgte auch für eine Expansion in das östliche Mitteleuropa. Heute gibt es 1.169 Filialen in Ungarn, 198 Niederlassungen in Ungarn und auch 131 Rossmann-Shops in Tschechien. 2009 folgten Filialen in Albanien; 2010 wurde die erste Filiale in der Türkei, in Ankara, eröffnet. Heute gibt es in der Türkei 66 und in Albanien acht Filialen. 2016 wurden – nur im Ausland – 2,3 Milliarden Euro umgesetzt; der Gesamtumsatz belief sich auf 8,4 Milliarden Euro. 1999 eroberte die Drogeriekette zudem auch das Internet und bietet seitdem auch einen Online-Shop an. Heute gibt es die Rossmann Online GmbH, eine Tochtergesellschaft, die ausschließlich den Online-Vertrieb anbietet. Derzeit werden im Online-Shop rund 15.000 Artikel angeboten.

Die erste Filiale, die im Jahr 1972 in Hannover eröffnet wurde, musste im Sommer 2010, aufgrund der geringen Größe, geschlossen werden.

Wie gefährlich wird Amazon?

Doch die Rossmann GmbH, die jahrzehntelang neben keine Konkurrenz hatte, weiß, dass sich die Zeiten geändert haben. Amazon, der Internetgigant von Jeff Bezos aus den Vereinigten Staaten, der seit geraumer Zeit den Lieferdienst “Fresh” anbietet, befasst sich immer mehr mit Drogerieartikeln. Während die Rossmann GmbH oder auch dm, der ewige Rivale, Drogerie-Eigenmarken einführten und so zahlreiche Kunden gewinnen konnten, plant nun auch Amazon eine Eigenmarke für Drogerieprodukte. Somit sollen demnächst Windeln und auch Körperpflege-Produkte versendet werden. Das könnte, so Insider, zum Problem für die Rossmann GmbH werden. Amazon möchte vor allem jüngere Familien ansprechen, die einerseits die Produkte geliefert bekommen wollen, andererseits auch Geld sparen möchten. Doch die Rossmann GmbH wäre nicht seit den 1970er Jahren erfolgreich, wenn sie nicht schon einen Plan ausgearbeitet hätte. “Sie dürfen sich auf attraktive Super-Spar-Tipps und unglaubliche Angebote freuen”, so Dirk Roßmann, der auch auf seiner Webseite genügend Werbung macht, damit die Leute aufmerksam werden und sich die Angebote genauer ansehen. Ob Sonnencreme, Vitamin-Brausetabletten oder Babynahrung – das Unternehmen setzt abermals auf Tiefstpreise und will einerseits seine Kunden halten, andererseits neue Kunden gewinnen. Auch wenn es einen Online-Shop gibt, so ist die Rossmann GmbH noch immer daran interessiert, dass die Leute auch weiterhin die Filialen besuchen. Schlussendlich muss das Unternehmen das Filialnetz auch bezahlen – dafür benötigt man auch einen Umsatz, der direkt in den Niederlassungen erzielt wird. Ob eine tatsächliche Gefahr von Amazon ausgeht? Ja. Amazon darf keinesfalls unterschätzt werden – der Internetgigant, der schon einige traditionelle Unternehmen verschlungen hat, wird wohl auch der Rossmann GmbH schaden. Jedoch ist es unwahrscheinlich, dass der Schaden derart groß wird, dass der Rossmann GmbH tatsächliche Probleme entstehen.

Ein Werbe- und Marketing-Genie

Auch das Nachrichtenmagazin “Stern” hat mitbekommen, dass Dirk Roßmann ein Werbe- und Marketing-Genie ist. Jahr für Jahr fließen Millionen in die Werbemaßnahmen – vergangenes Jahr waren es 17 Millionen Euro, die das Unternehmen für Werbeeinschaltungen ausgab. 2010, noch bevor Amazon den Angriff wagte, waren es gerade einmal 7 Millionen Euro. Ob in Prospekten, in Zeitungen, im Fernsehen oder auch im Internet – die Rossmann GmbH nutzt jedes Medium für Werbeeinschaltungen. Das ist auch notwendig – Amazon darf mit Sicherheit nicht unterschätzt werden; auch dm, der ewige Konkurrent, gibt Millionen für Werbemaßnahmen aus.

Die Zukunft

Die Rossmann GmbH wird wohl die Konkurrenz zu spüren bekommen. Die Drogeriekette, die seit dem Jahr 1972 keine größeren Konkurrenten hatte, wird Amazon definitiv bemerken (siehe auch unseren Artikel “Deutsche Drogerieketten im Vergleich”). Der Internetgigant könnte, sofern die Drogerieprodukte tatsächlich versendet werden, dafür sorgen, dass die Rossmann GmbH Umsatzeinbußen haben wird. Am Ende bleibt nur die Frage, ob die Rossmann GmbH einen langen Atem hat und mitunter auch einen Plan, wie man gegen den Internetgiganten bestehen kann. Die Tatsache, dass das Unternehmen verstärkt in Werbemaßnahmen investiert, zeigt zumindest, dass sie Amazon nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das liegt auch an Dirk Roßmann selbst, der schon seit seiner ersten Filiale weiß, wie er das Geschäft betreuen muss, damit er auch erfolgreich bleibt. Roßmann, der auch als “Pionier des Drogeriemarktes” bezeichnet wird, hat immer schon bewiesen, dass er seiner Zeit voraus ist. Ob es die Expansion in die osteuropäischen Länder war oder auch der eigene Internetauftritt mit Online-Shop – der gebürtige Deutsche, der ein geschätztes Vermögen von 2,3 Milliarden US-Dollar hat, hat gute Chancen, dass er den Kampf gegen Amazon gewinnt.

Die Person Dirk Roßmann

Dirk Roßmann erblickte am 7. September 1946 das Licht der Welt. Geboren und aufgewachsen in Hannover, gründete er mit 25 Jahren das renommierte Unternehmen Dirk Rossmann GmbH. Er war somit der Erfinder eines Selbstbedienungsgeschäftes, das mit Discountpreisen punktete – noch heute wird Roßmann als “Pionier des Drogeriemarktes” bezeichnet. Heute ist Roßmann der erfolgreichste Firmengründer der Nachkriegszeit; sein Vermögen wird auf 2,3 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er ist mit Alice Schardt-Roßmann verheiratet und Vater zweier Söhne (Raoul und Daniel Roßmann).

veröffentlicht von Jean-Pierre

6 Comments

  1. […] 2014 eröffnet Rossmann in Berlin seinen bis dato flächenbezogen größten und dazu modernsten Drogeriemarkt Deutschlands […]

    Antworten

  2. Rossmann führt schnelle Zustellung in Berlin mit Amazon ein - Die Wirtschaftsnews 9. August 2017 at 13:10

    […] Kooperation auf München ausgeweitet werden. Amazon stelle die Online-Plattform sowie die Logistik. Rossmann verkauft seine Artikel auch über die eigene Website, allerdings mit gewöhnlichen […]

    Antworten

  3. Rossmann will besonders im Ausland zulegen - Die Wirtschaftsnews 13. April 2018 at 9:44

    […] (dpa) – Die Drogeriemarktkette Rossmann will vor allem im Ausland zulegen und dort 2018 mehr neue Filialen eröffnen als in Deutschland. […]

    Antworten

  4. Drogerieketten verlangen schärfere Kontrollen von Amazon und Ebay - Die Wirtschaftsnews 6. Juni 2018 at 16:30

    […] (dpa) – Die Handelsketten Rossmann, dm und Douglas fordern schärfere Kontrollen beim Verkauf von Kosmetikartikeln über die […]

    Antworten

  5. […] Drogeriemärkte in ganz Deutschland bieten ihren Kunden inzwischen ein umfangreiches Sortiment an Waren. Von Waschpulver und Spülmittel über Körperpflegeprodukte und Babywindeln, bis hin zu Kosmetik und Bio-Lebensmitteln, reicht bei den meisten Einzelhandelsketten die Auswahl. […]

    Antworten

  6. […] Der Unternehmer Roßmann wurde am 7. September 1946 in Hannover geboren. Seine Eltern, Hilde Wilkens und Bernhard Roßmann, betrieben gemeinsam eine Drogerie in einem der Außenbezirke der niedersächsischen Hauptstadt. Dass dem Unternehmer der Einzelhandel im Blut liegt, ist nicht weiter verwunderlich. Seine Großeltern mütterlicherseits besaßen ein großes Pelzgeschäft, sein Vater hatte die Drogerie von den eigenen Eltern übernommen. Der Einzelhandel hatte in der Familie Wilkens-Roßmann also bereits Tradition. Der frühe Tod seines Vaters, der verstarb als Dirk Roßmann gerade einmal 14 Jahre alt war, zwang seine Mutter aber, das gesamte Familienvermögen zu verkaufen, um wenigstens die kleine Drogerie in Hannover zu erhalten. Nach Beendigung der Hauptschule, einen höheren Schulabschluss hat der Unternehmer nie erreicht, absolvierte Roßmann eine Lehre als Drogist und arbeitete anschließend im elterlichen Betrieb. In seiner Freizeit beschäftigte sich Roßmann mit Philosophie und begeisterte sich für die Werke von Friedrich Nietzsche und Arthur Schopenhauer. Die erste große Herausforderung musste der angehende Multimillionär meistern, als er mit 18 Jahren zur Bundeswehr einberufen wurde. Roßmann hat damals seine Familie alleine ernährt und seinem kleinen Bruder ein Studium finanziert. Auch die kranke Mutter und die Großeltern waren auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Als alle juristischen Mittel gegen die Einberufung scheiterten, zeigte Roßmann das erste Mal, wie viel Hartnäckigkeit und Erfindungsreichtum in ihm steckten. Nach dem er ganz gezielt fortgesetzt Befehle verweigerte, wurde er mit Ausgangssperren und Disziplinararrest bestraft und sogar für vier Wochen in einer Nervenklinik untergebracht. Danach gab die Heeresführung aber auf und Roßmann wurde, kaum vier Monate nach seiner Einberufung, wieder entlassen. Jetzt konnte er sich darauf konzentrieren, den elterlichen Betrieb wieder auf Vordermann zu bringen. Der erste große Coup gelang ihm kaum sieben Jahre später als 25jährigem. Im März 1972 eröffnete er in Hannover den “Markt für Drogeriewaren”, den ersten Discountmarkt für Drogerieartikel in Deutschland. Dirk Roßmann gilt deshalb als Erfinder und Pionier der modernen Drogerieketten. Seine erste Filiale war ein voller Erfolg. Am Eröffnungstag standen die Kunden in dem kleinen Geschäft in der Jacobistraße Schlange. Roßmann erzählt noch heute stolz, dass er damals statt der erwarteten 3.000 D-Mark stattliche 20.000 in der Kasse liegen hatte. Damit begann die Erfolgsgeschichte der Dirk Rossman GmbH. […]

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.