Die Dosiertechnik ist ein wichtiger industrieller Produktionsablauf in vielen Branchen. Von der Dosierung kleinster Mengen an Chemikalien in der chemischen Industrie bis hin zum Auftragen von leitfähigen Pasten in Elektrogeräten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Doch was versteht man eigentlich unter dem Begriff „Dosiertechnik“?

 

Ein ausgesprochen komplexer Vorgang

Bei der Dosiertechnik handelt es sich um einen äußerst komplexen Vorgang, welcher immer individuelle Lösungen verlangt. Aus diesem Grund wird für jeden Anwendungsfall ein eigenes Komplettsystem entwickelt. Nur so kann sichergestellt werden, dass Vergießen, Dichten, Optical Bonding, Kleben, Isolieren, der Wärmeleitpastenauftrag oder auch das Versiegeln von ein- oder auch mehrkomponentigen Materialien funktioniert.

 

Die unterschiedlichen Dosiertechniken

Verschiedene Dosiertechniken und Dosierungsanlagen gewährleisten die Erfüllung unterschiedlichster Anforderungen. Diese leistungsfähigen und wartungsarmen Dosiersysteme sorgen dafür, dass unterschiedlichste Materialien verarbeitet werden können. Um ein effizientes Arbeiten zu gewährleisten, ist es notwendig einen kontinuierlichen Dosiervorgang zu konstruieren.

Um uns mit der Technik ein wenig vertrauter zu machen haben wir uns bei der Firma bdtronic GmbH (http://www.bdtronic.de/dosieren/prozesskompetenz/) aus Weikersheim im Main-Tauber-Kreis umgeschaut. Das Unternehmen blickt auf einen über 30jährigen Erfahrungsschatz zurück und beschäftigt weltweit 250 Mitarbeiter. In der Dosiertechnik greifen die Baden-Württemberger auf vier Varianten zurück:

Die Außenzahnradpumpe, die kontinuierlich arbeitet, eignet sich für jeden Einsatzbereich, in dem nur sehr kleine Dosierleistungen gebraucht werden. Sie arbeitet sehr genau und empfiehlt sich daher vorwiegend für nieder- bis mittelviskose Reaktionsharze (ungefüllt).

Die Innenzahnradpumpe ist hingegen die beste Option für mittelviskose bis pastöse Reaktionsharze (gefüllt). Im Zuge derartiger Prozesse können auch größere Dosierleistungen vorgenommen werden. Vielseitig einsetzbar sind Exzenterschneckenpumpe und Schlauchpumpe. Beide können in fast jedem Einsatzbereich eingesetzt werden – selbst für aggressive Reaktionsharze. Der Vorteil der Exzenterschneckenpumpe besteht darin, dass hier eine Viskosität von maximal 2.000.000 mPa*s erzielt werden kann. Die Schlauchpumpe kommt auf maximal 50.000 mPa*s.

 

Komplettlösungen zur Qualitätssicherung

Kommt es innerhalb des Dosierungsprozesses zu Schwankungen hat dies direkten Einfluss auf die Qualität und spätere Lebensdauer des hergestellten Produkts. Um nach der individuellen Planung des Prozessablaufes auch innerhalb der Produktion eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten sind innerhalb des Prozessablaufes verschiedene Dinge zu beachten. So bieten die Systeme von bdtronic kontinuierliche Überwachungs- und Regelungskreise. Durchgängige Messungen liefern Analysen und Statistiken und ermöglichen den Maschinen bei Abweichungen intelligent nachzuregeln.

Mit der stetigen Überprüfung des Arbeitsdrucks wird sichergestellt, dass die Förderung konstant erfolgt. Neben der Dosiernadel werden auch die Pumpen- und Mischerdrehzahlen exakt geregelt und überwacht. Des Weiteren erfolgt eine regelmäßige Reinigung der Dosiernadel. Neigen sich die Füllmaterialien dem Ende zu, sorgt die Füllstandsüberwachung für einen automatisierten Nachfüllvorgang. Ebenso ist es wichtig, dass während des Dosierprozesses eine gleichbleibende Temperatur im Materialbehälter, den Leitungen, Mischsystemen und der Pumpe sichergestellt wird und Grenzwerte aller Prozessparameter und die Topfzeiten überwacht werden. Diese Maßnahmen sorgen für die erforderliche Genauigkeit innerhalb eines Dosierungsprozesses.

Die Anwendungsbereiche

Das Dosieren ist in sämtlichen industriellen Sparten und Bereichen extrem wichtg. Alleine in der Automobilindustrie werden Dosiervorgänge verwendet um beispielsweise Teile der Kennzeichenbeleuchtung, Cockpitscheiben, Frontscheinwerfer, Radarsensoren, Rückfahrkameras, Türschließsysteme oder diverse Sensoren zu produzieren.

Aber auch in der Elektro- und in der Elektroindustrie werden präzise Produkte benötigt – unter anderem LED-Leisten, Anzeigetafeln, Netzstecker, Kondensatoren, Magnetventile, Straßenlampen, Relais, Wasserpumpensteuerungen oder auch Thermostate. Auch innerhalb der Filtertechnik geht es um Dosierungsprozesse – so etwa, wenn diverse Filter produziert werden sollen.

Dosiertechniken sind jedoch auch anwendbar in sensiblen Bereichen wie beispielsweise der Mess- und Sensortechnik bis hin zur Lust- und Raumfahrttechnik in welcher das Dosieren ein Garant für Sicherheit ist.

 

veröffentlicht von Monika