Mittlerweile ist das Internet eines der wichtigsten Medien, die es gibt. Nahezu jedes Unternehmen besitzt einen Internetauftritt, denn dadurch können viele Menschen erreicht werden. Und auch die Pharmaindustrie ist bereits im Zeitalter des Internets angekommen und vertreibt sogar rezeptpflichtige Medikamente mittels Online-Versand. Das Handeln im Netz boomt und auch die Pharmaindustrie profitiert davon.

Neuer Trend: Online-Apotheken

Nur langsam schließen sich Apotheken dem Trend des Online-Versands an, aber auch sie haben mittlerweile erkannt, dass das Potential riesig ist. Bereits einige Apotheken haben eigene Webseiten, auf denen sie Ihre Produkte anbieten und zum Teil kostenlos zum Kunden versenden. Zudem gibt es einige Online-Apotheken, die einen reinen Internetauftritt besitzen und keine Filialen betreiben. Auch hier können rezeptpflichtige Medikamente erworben werden. Es ist also nicht nur ein Trend, auch auf Dauer werden sich Online-Händler und Apotheken durchsetzen und ihren Gewinn wohl weiterhin ausbauen.

Statistiken zu Online-Apotheken in Deutschland

Etwa 50 % aller Deutschen nutzen bereits die Vorteile einer Online-Apotheke und es werden täglich mehr. Nur 23 % können sich gar nicht vorstellen, online Medikamente zu kaufen.
Allerdings besitzen derzeit nur etwa 15 % aller Apotheken auch einen Auftritt im Internet. Und nicht jede dieser Seiten besitzt auch gleichzeitig einen Web-Shop zum Bestellen verschiedener Produkte. Viele Apothekenbetreiben können sich aber vorstellen, in den nächsten Jahren nachzurüsten. Sie erkennen die Vorteile des Online-Handels und möchten dadurch ihre Kunden an sich binden, Zeit und Geld einsparen und noch mehr Produkte anbieten. Derzeit liegt der Absatz von Medikamenten im Laden (Umsatz Apotheken vor Ort ca. 22. Mio €, Online knapp 1 Mio. €) zwar noch deutlich höher, aber das wird sich im Laufe der nächsten Jahre höchstwahrscheinlich stark ändern.

Vorteile und Nachteile online Medikamente einzukaufen

Der größte Vorteil beim Kauf von Medikamenten im Internet ist natürlich der Preis, der oftmals deutlich geringer ist als bei den Apotheken vor Ort. Außerdem werden die Waren direkt nach Hause geliefert. Dies erspart Zeit und Rennereien nach den passenden Medikamenten. Allerdings fehlt vielen die Beratung erfahrener Apotheker. Zudem ist der Kauf von online Medikamenten nur dann sinnvoll, wenn diese nicht sofort benötigt werden, denn der Standard-Versand benötigt mehrere Werktage.
Hier ist also abzuwägen, ob die Beratung oder der Preis ausschlaggebend ist und ob die Medikamente direkt mitgenommen werden sollen.

Onlineapotheke

Bildquelle: Yoottana Tiyaworanan/shutterstock

Herausforderungen für Händler im Internet

Gerade im Bereich der Pharmaindustrie ist der Versand von Waren oftmals kritisch zu sehen. Viele Apotheker befürchten einen Missbrauch der Medikamente, da diese ganz ohne Beratung erworben werden. Auch Fehlkäufe oder falsch bestellte Medikamente können gefährlich werden. Genau aus diesem Grund verzichten viele Apotheken weiterhin auf einen Web-Shop und bevorzugen den Verkauf direkt vor Ort.

Perspektiven für Online-Apotheken

Perspektivisch gesehen sollte jede Apotheke einen Internetauftritt besitzen, denn gerade junge Leute wachsen mit diesem Medium auf. Und genau diese Generation wird irgendwann einmal in das Alter kommen, in dem sie Medikamente kaufen. Sie werden wahrscheinlich eher online einkaufen. Wenn das Angebot der Apotheken dann bereits gut ausgebaut ist, wird der Markt der Pharmaindustrie online stark steigen.

 

Mit freundlicher Unterstützung von Europa Apotheek

veröffentlicht von Juliane

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.