Die deutsche Wirtschaft boomt, Deutschland gilt als Exportweltmeister. Im Jahr 2016 erwirtschaftete der deutsche Außenhandel einen Überschuss von knapp 300 Milliarden Dollar, Verfolger China liegt mit 50 Milliarden Dollar weniger auf Platz 2 dieser Rangliste. Neben einem breiten Mittelstand sorgen viele Großkonzerne für diese hervorragende Bilanz. Doch welche 5 Konzerne sind eigentlich die wertvollsten deutschen Firmen? Ein Überblick.

1. SAP

Der Software-Gigant führt die Rangliste der wertvollsten deutschen Unternehmen an. Die Unternehmensberatung Ernst & Young führte SAP Ende 2016 mit einem Börsenwert von 103 Milliarden Dollar auf Platz 60 der weltweit wertvollsten Firmen. Der im kleinen Walldorf gegründete Konzern ist mittlerweile weltweite Nummer 1 in der Herstellung von Unternehmenssoftware. Fast 85000 Mitarbeiter erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von über 22 Milliarden Euro. Das Kerngeschäft liegt dabei in der Herstellung von Unternehmenssoftware für Buchhaltung, Einkauf, Controlling, Vertrieb und Produktion. Auch Personalwesen und Lagerhaltung gehören zu den Dingen, die heute fast allen großen deutschen Firmen mit SAP-Produkten erledigen. Die Gründer des Weltkonzerns betätigen sich heute in verschiedenen anderen Bereichen. Hasso Plattner beispielsweise investiert mit seiner eigenen Stiftung in kulturelle und soziale Organisationen und fördert Wissenschaftler verschiedener Fachbereiche. Dietmar Hopp, zweiter der insgesamt fünf Gründer, engagiert sich im Sport und finanzierte unter anderem den Aufstieg seines Heimatvereins TSG Hoffenheim in die erste Bundesliga. Die Zukunft plant SAP mit In-Memory-Datenbank Hana, die in den Bereichen Business Intelligence und Business Analytics neue Maßstäbe setzt.

2. Siemens

Auf Platz 2 der wertvollsten deutschen Unternehmen folgt mit Siemens ein sehr viel älteres Unternehmen. 1847 gegründet positionierte sich das Unternehmen von Werner Siemens und Johann-Georg Halske schnell im Telegrafenbau. Heute gehört das Unternehmen zu den größten Industrie- und Technologiekonzernen der Welt und ist in vielerlei technologischen Branchen zu Hause. Vor allem Umwelt und Medizin sind heute Bereiche, in denen Siemens besonders aktiv ist und die Branche dominiert. Ernst & Young weist einen Unternehmenswert von 97,93 Milliarden Dollar aus – Platz 72 im weltweiten Vergleich. 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von knapp 80 Milliarden Euro und beschäftigte 351000 Mitarbeiter.

3. Bayer

Einen Unternehmenswert von 85 Milliarden Dollar kann der Pharma-Riese Bayer aufweisen. Das Leverkusener Unternehmen, das auch den ansässigen Fußball-Bundesligisten unterstützt und als Namensgeber fungiert, gilt als eines der größten Unternehmen der Welt in der Chemie- und Pharmabranche. Friedrich Bayern und Johann Friedrich Weskott gründeten das Unternehmen bereits 1863, also nur wenige Jahre nach Siemens. Die Bereiche Bayer MaterialScience, Bayer HealthCare und Bayer CropScience agieren heute nahezu eigenständig und profitieren von den umfangreichen Forschungsausgaben, mit denen Bayer versucht, seine Marktführerschaft stetig zu behaupten. Das vielleicht bekannteste Produkt der Unternehmensgeschichte ist Aspirin. Das Schmerzmittel wird oft zuerst mit dem Konzern in Verbindung gebracht. 115200 Mitarbeiter sorgten 2016 für einen Umsatz von über 46 Milliarden Euro. Aufsehen erregte Bayer 2016 mit der Übernahme des US-Agrarchemie-Konzerns Monsanto für etwa 60 Milliarden Euro, der dem Unternehmen zur Marktführerschaft im weltweiten Agrarchemie-Markt verhilft. Voraussetzung für den Abschluss des Deals ist die Einwilligung des Kartellamtes.

4. BASF

Minimal hinter Bayer kommt BASF auf Platz 4 der Liste der wertvollsten deutschen Unternehmen ein. Die Badische Anilin- und Sodafabrik, fast ausschließlich unter ihrer Abkürzung bekannt, gilt als einer größten Chemiekonzerne der Welt. Mit 118830 Mitarbeitern kam es 2016 auf einen Umsatz von 57,55 Milliarden Euro. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1865, das Geschäftsfeld hat sich allerdings deutlich verschoben. Hauptsächlich produziert der Konzern mit Sitz in Ludwigshafen heute Chemikalien, Kunststoffe und Veredelungsprodukte, ist aber auch in den Märkten für Pflanzenschutz und Ernährung sowie Öl und Gas aktiv. Durch die Übernahme des US-Konzerns Verenium stieg BASF auch in die Biotech-Branche ein. Der Konzern unterhält mittlerweile weltweit 390 Produktionsstandorte in 80 Ländern.

5. Allianz

Platz 5 der Rangliste hat derzeit die Allianz inne. Der Versicherungskonzern bringt es dank über 140000 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von 122,4 Milliarden Euro. 1890 gegründet ist die Allianz SE in der Versicherungsbranche zu Hause und bietet außerdem Finanzdienstleistungen an. Knapp 80 Milliarden Unternehmenswert sichern der Allianz einen Platz in den Top 5 der wertvollsten deutschen Firmen. Weltweit betreut die Allianz heute etwa 77 Millionen Kunden. Und auch die Aktionäre profitieren regelmäßig von den guten Zahlen des Unternehmens. Seit 1952 hat der Versicherungskonzern ununterbrochen Dividenden ausgeschüttet und gehört damit zu den Unternehmen mit dem höchsten Dividendenwachstum. Eine gute Wahl also für Anleger – sicher auch ein Grund für die Top-Position in der Rangliste der wertvollsten Unternehmen Deutschlands, die sich aus den Börsenwerten der Konzerne bestimmt.

Inländische Konkurrenz

Einige weitere große Konzerne streiten sich ebenfalls um einen der Top-5-Positionen in der Liste der wertvollsten deutschen Unternehmen. Je nach Kursschwankungen treten mitunter kleinere Positionsverschiebungen auf. So gehörten in der jüngeren Vergangenheit auch die Deutsche Telekom oder Volkswagen zu den wertvollsten Aktiengesellschaften. Daimler, BMW und Henkel werden zumindest dann immer wieder genannt, wenn es um die zehn wertvollsten deutschen Firmen geht.

Internationaler Vergleich

Im internationalen Vergleich zeigt sich beim Blick auf die wertvollsten Konzerne, dass die deutsche Vorherrschaft im Exportmarkt auch auf den weltweit in seiner Form einzigartigen Mittelstand zurückgeht. Die Liste der wertvollsten Unternehmen weltweit führt mit SAP den ersten deutschen Konzern nur auf Rang 60. Als wertvollste Firma der Welt gilt demnach Apple mit einem Börsenwert von 625 Milliarden Dollar, gefolgt vom 552 Milliarden Dollar schweren Google-Mutterkonzern Alphabet. Die Top 10 der wertvollsten Unternehmen kommen allesamt aus den USA, unter den ersten 100 sind 59 amerikanisch. Nur 23 der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt kommen aus Europa, fünf davon momentan aus Deutschland.

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt: Teilen gefällt uns!

veröffentlicht von Sanja

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.