Es ist zunehmend in aller Munde: Coworking. Besonders Freiberufler mit einem Online Business und Startup-Unternehmen sind begeistert von dem Konzept, das seinen Weg vor einigen Jahren aus Amerika zu uns fand. Mit der Zeit entwickelte sich ein regelrechter Trend um das Arbeitsmodell. Denn es ist praktisch, kann viel Geld sparen und bietet eine Menge Vorteile. Der englische Begriff bedeutet so viel wie „zusammenarbeiten“ und beschreibt das gemeinsame Arbeiten in einem großen Bürokomplex oder Raum mit mehreren Arbeitsplätzen. In einem sogenannten Coworking Space kommen Freiberufler und Unternehmer unter einem Dach zusammen, die sonst von zu Hause aus oder einem eigenen Büro arbeiten müssten. So teilen sie sich Raumkosten, können sich vernetzten und gemeinsam produktiv sein.

Coworking Space

Beim Coworking kann man auf vorhandene Fachkröfte zurückgreifen, Bild: Flamingo Images / shutterstock

Für viele Startups und Selbstständige ist dies eine enorme finanzielle Erleichterung, die den Start des eigenen Unternehmens stark beschleunigen oder gar erst möglich machen kann. Auch Digitale Nomaden, die mit ihrem Laptop um die Welt reisen, profitieren von den flexiblen Mietarbeitsplätzen. Hier genießen sie vollausgestattete, moderne Büros und den Austausch mit anderen Unternehmern und Reisenden. Die gemeinsamen Geschäftsräume werden meist kreativ und zukunftsorientiert designet und stellen eine inspirierende und ansprechende Arbeitsatmosphäre her. Das ist einer der vielen Gründe, warum der Trend aus den USA sich hier etabliert hat und sich das Konzept stetig weiterentwickelt.

Gemeinsam zum Erfolg – Die Vorteile des Coworking

Neben der praktischen Möglichkeit, viel Geld für eigene, komplex eingerichtete Geschäftsräume zu sparen, bietet das gemeinsame Arbeiten noch viele weitere Vorteile, von denen Freiberufler, Startups und digitale Nomade profitieren können. Denn ein Coworking Space ist nicht nur komplett mit all dem ausgestattet, was ein guter Arbeitsplatz braucht, sondern verfügt über modernste Technikgeräte wie zum Beispiel hochwertige Drucker, Scanner und Telefonanlagen mit Headsets. Teure Materialanschaffungen können so umgangen werden, was besonders zu Beginn einer Unternehmensgründung ein großer Pluspunkt ist. Des weiteren wird meist pro Tag abgerechnet, wodurch nur die Zeit bezahlt werden muss, in der der Schreibtisch auch wirklich genutzt wurde. Flexible Verträge und Kündigungszeiten decken unterschiedlichste Arbeitsmodelle und Bedürfnisse ab.

Coworking Büro

Coworking sorgt für eine besondere Arbeitsatmosphäre, Bild: g-stockstudio / shutterstock

Für Digitale Nomaden die oftmals nur eine begrenzte Zeit an einem Ort verbringen bevor sie ihre Reise fortsetzen, ist das Konzept der tageweise mietbaren Arbeitsplätze eine wahre Bereicherung. Anstatt im Hotel oder einem Internet Café auf eine gute Internetverbindung und genug Ruhe für produktives Arbeiten zu hoffen, finden sie dort ein modernes und motivierendes Arbeitsumfeld, das oftmals das Flair eines Wohnzimmers mit sich bringt. So wird eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, die entspanntes Arbeiten ermöglicht. Auch nach langen und anstrengenden Reisen.

Gemeinschaftsräume mit Kickertischen und Konsolen, eine Küche, Entspannungs- und Meetingräume: Neben dem Wohlfühlaspekt und einem produktiven Arbeitsklima spielt auch der Soziale Faktor eine bedeutende Rolle. Unterschiedliche Räumlichkeiten fördern den Kontakt zu anderen Unternehmern und stärken das kollegiale Gefühl. So können sich die Nutzer des Gemeinschaftsbüros vernetzen, austauschen und weiterhelfen. Das motiviert, denn gemeinsam kommt man oftmals schneller zum Erfolg. Manchmal finden sich sogar neue Geschäftsideen und Geschäftspartner. Spaß und Entspannung in den Pausenräumen erhöhen die Leistung und Konzentration und sind ein willkommener Ausgleich zur Bildschirmarbeit.

Wer in einer fremden Stadt, oder gar einem fremden Land ein gemeinsames Büro auf Zeit nutzt, kommt schnell mit Menschen in Kontakt und findet Einheimische, mit denen man nach Feierabend ausgehen oder den Ort erkunden kann. So kommt man neben dem Arbeiten an interessante Insider Tipps und findet schnell Anschluss.

Viele Freiberufler schätzen das Zusammenarbeiten unter einem Dach besonders dafür, dass eine konzentrierte und motivierende Stimmung herrscht. Die meist lockere und doch produktive Atmosphäre hilft vielen Selbstständigen, ihre Arbeit konsequenter und mit besserem Fokus umzusetzen als zu Hause, wo viele Ablenkungen lauern können. Auch das bessere Trennen von Beruf und Privatleben ist ein Argument für die Nutzung eines Gemeinschaftsbüros.

Einige Coworking-Unternehmen bieten ihren Nutzern sogar eine eigene Geschäftsadresse mit Briefkasten und Telefonnummer. Das gibt zahlreichen jungen Gründern die Chance, von Anfang an einen Arbeitsplatz zu nutzen, der technisch ideal ausgestattet und seriös ist. Das verringert die Anschaffungskosten zu Beginn deutlich und spart eventuell Miete für ein extra Zimmer, das als Home Office genutzt werden kann. Denn gerade in Großstädten, in denen Coworking-Anbieter meistens zu finden sind, sind Mieten sehr hoch, sodass der gemeinsame Büroraum unter Umständen tatsächlich günstiger sein kann.

Coworking –Mehr als nur ein Arbeitsplatz

Ein Coworking-Arbeitsplatz ist mehr, als nur ein geteiltes Großraumbüro mit Wohnzimmer Flair. Es ist der Angel- und Treffpunkt für Unternehmer, Startups, Freiberufler und kreative Köpfe. Ideen für Projekte können gemeinsam entstehen und Freundschaften geschlossen werden. Die Nutzer kommen oftmals aus verschiedenen Teilen des Landes oder gar der Welt vereinen so unterschiedliche Kulturen und Inspirationen in einem Haus. Damit es den Arbeitenden leichter fällt sich auszutauschen und zu vernetzen, finden in vielen Coworking-Unternehmen Workshops, Events und Partys statt. Sie stärken die Gemeinschaft und bringen Spaß in den Ernst des Alltags.

Mittagspausen werden zur spannenden Begegnung mit Kollegen aus unterschiedlichsten Branchen. Der Feierabend wird zum geselligen Zusammenkommen mit Gleichgesinnten. Die Wochenenden werden auf Wunsch zur erlebnis- und lehrreichen Auszeit bei Kochkursen und Yoga, oder zum spannenden Event wie ein Tischtennisturnier oder eine Büroparty mit DJ.

Coworking-Büros sind also eine tolle Möglichkeit, weltweit mit anderen Freiberuflern und Unternehmern in Kontakt zu kommen, zusammen produktiv und doch entspannt zu arbeiten und anschließen gemeinsam die Stadt zu erkunden und den Tag ausklingen zu lassen. So bucht man sich in der Regel nicht nur einen Arbeitsplatz auf Zeit, sondern auch einen Schmelztiegel für interessante Menschen, inspirierende Unternehmer und Reisende die beeindruckende Geschichten zu erzählen haben. Es wird nicht nur gemeinsam gearbeitet, es wir auch gemeinsam nach Lösungen gesucht, gekocht, gelacht und der Horizont erweitert.

veröffentlicht von Juliane

2 Comments

  1. […] Schließen Nächster BeitragCoworking – Zusammenarbeit mal anders […]

    Antworten

  2. […] besonders gerne auch die sogenannten digitalen Nomaden, arbeiten vermehrt im nächsten Co-Working Space, von zuhause aus, im Hotel oder auch einfach bei einer Tasse Kaffee im Café. Alles, was dafür […]

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.